Störungsbox Hotline anrufen Bestattung Tempora anrufen
Hier geht's zum Webshop von Expert Stadtwerke Amstetten
Stadtwerke Amstetten > Öko-Strom > Stromsparen > Kleine Energiefresser

Kleine Energiefresser

Stand-by

 

Stand-by ist unnötiger Stromverbrauch, der häufig unterschätzt wird und in einem durchschnittlichen Haushalt rund 10% der Stromkosten beträgt – und das für den Nichtbetrieb! Viele Elektrogeräte verbrauchen Strom, auch wenn sie nicht verwendet werden.  

 

Es lohnt sich, berechnend zu sein...

 

Beim Kauf nach dem Stand-by-Verbrauch der Geräte fragen, sparsame Geräte benötigen im Stand-by-Betrieb nur noch unter 1 Watt.  

 

Kleine Ursache mit großer Wirkung… 

 

Wie erkenne ich Stand-by-Betrieb? Sie erkennen ihn zum Beispiel am leuchtend roten Kontrolllämpchen oder an Zeitanzeigen. Bei manchen Geräten ist der Transformator vor dem Hauptschalter und verbraucht auch nach dem Ausschalten Strom - die Geräte bleiben auch nach dem Ausschalten noch warm. 

 

"Energieräuber" können zum Beispiel sein:

 

TV, Video- / DVD-Recorder, Sat-Receiver, HiFi-Anlagen, Computer, Monitore und Peripheriegeräte, Radio, Ladegeräte (von Handys, Schnurlos-Telefonen, etc.), elektrische Zahnbürsten, Anrufbeantworter, Fax, Espressomaschinen, elektrische Durchlauferhitzer, Radiowecker, Waschmaschine, jede Uhr (z.B. am E-Herd, Kaffeemaschine), Halogen-Spotlampen, Designer-Leuchten. 

 

Prüfen Sie doch einmal nach, wieviel Ihre Geräte genau verbrauchen.  Sie können sich dazu bei den STADTwerken Amstetten kostenlos ein Messgerät ausborgen. 

 

Wie Sie die Energieräuber ausschalten… 

 

Schaltbare Steckerleiste

Mit einem Fingerdruck bzw. Fußhebel können mehrere Geräte gleichzeitig ab/eingeschalten und gleichzeitig vollständig von Stromnetz getrennt werden. Ideal sind Steckerleisten zum Beispiel für Computer und Perhipheriegeräte oder HiFi-Anlagen. 

 

”Power saver” (Stromsparboxen)

 

Sie sind für Fax, Monitore, Drucker, Kopierer oder TV und Videorecorder erhältlich und trennen das Gerät automatisch vom Netz. 

 

Netzfreischalter

 

Sie unterbrechen die Stromversorgung für den Bereich und werden v.a. für Kinderzimmer und Schlafräume eingesetzt. 

 

Wegen der paar Watt?

 

Jedes Watt Stand-by-Leistung im Dauerbetrieb kostet Sie jährlich etwa 1,50 €. Das klingt wenig, in einem durchschnittlichen ausgestatteten Haushalt befinden sich aber viele Geräte das ganze Jahr über täglich 19 - 24 Stunden in "Warteposition" und verbrauchen so ohne in Betrieb zu sein Strom - in Summe kostet das immerhin rund 150 - 180 € im Jahr! 

 

So viel kostet der "Nichtbetrieb"

 

 

In einem durchschnittlich ausgestatteten Haushalt kann durch den dauerhaften Stand-by-Betrieb einiges an Kosten zusammenkommen.  

GerätLeistung im Stand-by Betrieb (Watt)Ø Stand-by Betrieb pro Tag (Stunden)jährlicher Verbrauch (kWh) jährliche Kosten (Euro) 
TV neu1206,71,2
TV alt620407,2
Video-/DVD-Recorder623468,3
Sat-, Kabel-, DVD-Box619,55710,3
HiFi-Anlage10206712
3 Radios521356,3
PC, Monitor, Drucker202013424
DSL-Router (mit WLAN)122080,414,5
Ladegerät für 2 Mobiltelefone42330,85,5
Ladegerät für Schnurlos-Telefon22315427,7
Anrufbeantworter324244,3
Espresso-Maschine3447,9
elektrische Zahnbürste5,624458,1
elektrischer Durchlauferhitzer (5 - 15 l), Dauerbetrieb 232008,1
Gesamtkosten pro Jahr173,30

 

 

Beispiel

 

Geräte im dauerhaften Stand-by-Betrieb, 19 - 24 Stunden an 335 Tagen (Urlaub abgezogen), Strompreis 18 Cent/kWh    Fön oder Fernseher - wer verbraucht mehr? 

 

  • Fernsehgeräte mit einer durchschnittlichen Nutzung von 4 Stunden täglich und einer mittleren Leistungsaufnahme von 12 Watt, die nicht vollständig ausgeschalten werden, verbrauchen rund 90 kWh jährlich.


  • Ein Fön mit einer Leistung von 1.000 Watt, der 2 x pro Woche rund 10 Minuten in Betrieb ist, verbraucht hingegen "nur" rund 17 kWh im Jahr. 
Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.