Störungsbox Hotline anrufen Bestattung Tempora anrufen
Hier geht's zum Webshop von Expert Stadtwerke Amstetten
Stadtwerke Amstetten > Unternehmen > Historisches > Geschichte Verkaufsgeschäft

Geschichte Verkaufsgeschäft

Erzherzog Eugen (links) überbringt ein Dankschreiben von Otto von Habsburg, der die Amstettner Ehrenbürgerschaft verliehen bekam.

Wie alles begann

 

15.12.1923: Ausstellung des Gewerbescheines durch die BH Amstetten für das Handelsgewerbe mit sämtlichen in das Elektroinstallationsfach fallenden einschlägigen Artikeln im Standorte Amstetten, Hauptplatz 31, und Eintragung in das Gewerberegister unter I. Post Nr. 409. Zweck war in erster Linie der Verkauf von Glühlampen, Elektromotoren und Elektroinstallationsmaterial. Verkaufsstellen gab es damals in Amstetten, Aschbach, Ferschnitz und St. Georgen.

1937: Adaptierung des Verkaufslokals am Hauptplatz und Führung sämtlicher damals im Handel erhältlicher Elektrogeräte wie Beleuchtung, Elektroherde, Heizstrahler, Kochplatten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufnahme aus 1954.


Mitte des 20. Jahrhunderts

05.10.1948: Umbenennung des Standortes von Adolf Hitler-Platz auf Hauptplatz 31

 

1954: Ein unmittelbar an das Rathaus angebautes Haus wurde abgerissen, um für den Neubau des STADTwerke-/Sparkassengebäudes Platz zu machen.



1954 - 1957: Als Ausweichlokal während des Baus wurde das  „Brachnerhaus“, das ehemalige alte Bezirksgericht am Hauptplatz 28 (heute Buchhandlung Thalia) bezogen.

 

 

 

Innenansicht Verkaufsgeschäft
Die STADTwerke in den 1970er Jahren

Das Verkaufsgeschäft am Weg Richtung Gegenwart 

 

22.09.1967: Er­weiterung auf den unbeschränkten Gemischt­warenhandel (Groß- und Einzelhandel) gem. §§ 11 - 13 der Gewerbe­ordnung lt. Bescheid vom 17.11.1967, da die STADTwerke auch ein Bad­buffet betrieben.


24.03.1970: Standort­verlegung von Amstetten, Hauptplatz 31 nach Amstetten, Hauptplatz 29

Mai 1978: Neu­gestaltung des Verkaufs­geschäftes mit Wiedereröffnung am 16. Mai 1978. Die Verkaufsfläche wurde von 140 m² auf 280 m² erweitert.

06.11.1989: Eröffnung des HIFI-TV-VIDEO-STUDIOS mit ca. 50 m²  im Keller des Verkaufslokales

18.04.1990: Beitritt zur Werbe- und Einkaufsgemeinschaft ELECTRONIC 2000 mit dem Ziel, gemeinsame Werbung zu betreiben, bessere Einkaufskonditionen zu erhalten, Schulungen zu besuchen etc.

August - September 1994: Umbauarbeiten an Fassade und Hofvitrine sowie Innenumbau des Verkaufgeschäftes.  Die Wiedereröffnung erfolgte am 5.11.1994.

Im Jahr 2011 entschlossen sich die STADTwerke Amstetten, der Einkaufskooperation rund um die Expert-Gruppe beizutreten. Ein Jahr später wurde der Verkaufsraum komplett umgebaut und die Service­werkstätte für den Bereich der Unterhaltungs­elektronik wieder am Haupt­platz integriert.

Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.